Die große Schlacht von Pylos

Die Schlacht von Pylos fand zu Zeiten des "Peloponnesischen Krieges" im Jahr 425 vor Chr. statt, hier die Gründe :
Attika wird fast jährlich von den Spartanern (die aus 300) angegriffen
Die Spartaner zettelten eine Rebellionen gegen Athen an

Die Folgen

Die Athener entsenden ihre Flotte, aufgrund von starken Winden landen diese auf Pylos, wo sich der gute naturelle Schutz für eine Befestigung anbot. Daher wurden dort drei Schiffe und eine Hand voll Soldaten zurückgelassen (zusammen mit dem Kriegsführer Demosthenes), der Rest fuhr weiter nach Kerkyra, Naupaktos und Zakynthos.

Angriffe der Spartaner

Die Spartaner ziehen sich aus Attika zurück und marschieren nach Messenien. Außerdem entsenden sie 60 Schiffe, um sie zugleich in einer Seeschlacht besiegen zu können. Demosthenes (in Pylos mit 3 Schiffen) ruft die anderen Schiffe zurück, um sich gegen die Spartaner Behaupten zu können. Außerdem erhielt er noch zwei messerische Raubschiffe und 40 gute Krieger. Die Spartaner greifen sofort das Festland an, werden aber trotz der eigenen Übermacht mit verheerenden Verlusten zurückgeschlagen. Auch die 43 spartanischen Schiffe kamen trotz eines Blitzangriffes nicht an, da die gefährliche Brandung kaum Landemöglichkeiten bot. Feldherr Epitadas besetzte mit 440 Mann die gut gelegene Insel Sphakteria, welche die Bucht von Pylos "beherrschte" und vom Meer abtrennte.

Die Seeschlacht

Demosthenes kamen 50 Schiffe zur Verstärkung, welche aber vorerst nicht ankern konnten. Diese wichen zur Insel Prote aus und kamen am nächsten Morgen zurück um die Spartaner zu überraschen, welche noch nicht gefechtsbereit waren. So konnten die Athener sofort fünf Schiffe erbeuten und die gegnerische Flotte wurde wieder kleiner.

Ausgang

Der Sieg zur See war eindeutig, Sphakteria wurde durch athenische Schiffe von der Außenwelt Abgeschnitten. Es wurde ein Waffenstillstand ausgehandelt, bei dem die Spartiaten noch den Rest ihrer Flotte abtreten mussten. So waren sie vollständig besiegt und Athen feierte einen großen Sieg, der auch heute noch in Pylos per Monument-Tafeln geehrt wird.

Quellen

Wikipedia : Schlacht von Pylos, Peloponnesischer Krieg, das Buch "Die Griechen" und wie immer einige Lehrer..

Der Ort Pylos

Der mittelalterliche Name ist "Navarino", heute eine Hafenstadt (bzw. Fischerdörfchen) in Messenien in Griechenland (an der südlichen Westküste der Peloponnes) mit 12 Ortsteilen in denen insgesamt 5400 Einwohner leben (nach dem Marco Polo Griechenland-Führer sind es nur 2100 Einwohner). Nördlich von Pylos liegt die Ochsenbauchbucht ("schönster Strand" der Peloponnes). Das Hotel in dem wir bei unserer Hellas-Reise waren hatte einen direkten Strandzugang.

Sage zur Höhle bei Paleo Castro

Sie war zu mykenischer Zeit bewohnt, die Rinder des Nestors (König) wurden nach der Sage hier untergebracht und Hermes soll die Rinder die er dem Apollon gestohlen hat in dieser Höhle geschlachtet haben. Die dann zum trocknen aufgehängten Häute haben sich dann in Stalaktiten verwandelt. Taschenlampe nicht vergessen !